Vergessene Spiele ins Rampenlicht!

Willkommen in der neuen Serie der Vergessenen Spiele. Heute ist in der Serie der Vergessenen Spiele LSD – Dream Simulator an der Reihe.

Technische Daten und Informationen zum Spiel

Entwickler    : Asmik Ace Entertainment
Herausgeber : Asmik Ace Entertainment
System : PlayStation
Designer : Osamu Sato
Satoshi Ashibe
Hiroko Nishikawa
Programmierer : Yoshinori Maeda
Release Date : 22.10.1998
Release : Japan
Genre : Abenteuer / Erforschung
Spieler : 1 Spieler
Language : Englisch

LSD: Dream Emulator ist ein Explorationsspiel, das von Asmik Ace Entertainment für die PlayStation entwickelt und veröffentlicht wurde. In LSD erforscht der Spieler surreale Umgebungen ohne Ziel. Der Spieler kann nur Objekte bewegen und berühren, die sie auf eine andere Einstellung verformen.

Quelle: Wikipedia.org

Was ist LSD: Simulator?

Über dieses Spiel gibt es viele Creepy Pastas! Aber meine Recherchen zu folge soll der Entwickler den Spieler einen Eindruck geben was passiert bei Konsum von LSD. Angeblich soll er bei der Entwicklung dieses Spieles mehrere Wochen sich zurückgezogen haben und selbst LSD eingenommen haben, um ein Gefühl dafür zu bekommen was ein süchtiger alles Durchmacht oder Träumt. Dieses Spiel ist schon ein ganz besonderer Schatz. Das gesamte Spiel wird Random erstellt. Niemand hatte jemals das selbe Erlebnis wie am Anfang. Es gibt kein Linearer Weg. Man erkundet, berührt oder fällt. Jeder Schritt jeder Tag verändert sich. Ins gute oder ins Böse, man erlebt höhen sowie tiefen. Nichts wird in diesem Spiel erklärt nichts deutet auf irgendwas. Scheinbar will, Osamu Sato uns darauf hinweisen niemals LSD einzuwerfen.

Was ist das Ziel?

Ob das Spiel ein Ziel hat kann niemand sagen. Ich selber Spiele schon seit 17 Stunden gesamt Spielzeit und habe es bereits geschafft Tag 32 zu erreichen. Ich habe alles genau angesehen und die Welten scheinen unendlich zu sein. Die Atmosphäre sowie manche Zustände machen mir schon teilweise Angst. Denn sogar die Musik bzw. die Sound Loops sind Random! Aber seht doch einfach mal selbst:

Fazit?

Ich muss ehrlich sagen das Spiel macht als „Adventure / Exploration“ – Spiel mir an einigen Ecken schon ein wenig Angst und ab und an hab ich das Gefühl verfolgt zu werden. Für ein Spiel das gar kein wirkliches Ziel verfolgt und einfach nur Algorythmen fürsich Arbeiten lässt nicht schlecht gemacht. Ich weiss nicht genau was der Sinn dieses Spieles ist. Es gibt auch keine ganz genaue Stellungsname von Osamu Sato. Nur ne Menge Spekulationen und Gerüchte. Aber egal was er uns sagen wollte es zeigt seine Wirkung. Ich konnte nicht länger als 20 Minuten am Stück in diesem Spiel verbringen ohne Panik zu bekommen. Ich kann es nur jedem Empfehlen es selber zu Spielen und auch gerne seine Erlebnisse hier zu teilen. Würde mich gerne interessieren was ihr denkt was Ihr erlebt habt und wie es euch beim Spielen ging.